Free counter and web stats

Lebererkrankungen - Isatai´s Abessinier

Isatai´s  Abessinier
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lebererkrankungen

Krankheiten

Lebererkrankungen
Die Leber ist die Chemiefabrik des Körpers. Für die meisten Stoffwechselvorgänge im Organismus spielt die Leber eine wichtige Schlüsselrolle. Neben den Nieren ist die Leber dafür verantwortlich Stoffwechselprodukte aus dem Blut herauszufiltern bzw. umzuwandeln. Kommt es zu Ausfallerscheinungen, machen diese sich im ganzen Körper bemerkbar. Anzeichen einer Leber-Erkrankung können sich sehr vielseitig zeigen: Apathie, Schmerzen im Oberbauch, häufiges Erbrechen, Durchfälle ( der Kot ist hell oder grünlich) , aufgetriebener Leib, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, verstärkter Durst, Harndrang- der Urin ist oft dunkelgelb oder grünlich, in extremen Fällen sind die Schleimhäute gelblich verfärbt und/oder es kommt zu Wassereinlagerungen.

Es sind mehrere Ursachen für eine Lebererkrankung,  eine  Hepatitis  ("Leberentzündung") oder eine Leberdegeneration  möglich:
Die Katze hat eine giftige Substanz aufgenommen, das kann z.B. orale Aufnahme, durch Ablecken des Fells nach Berührung mit giftigen Substanzen geschehen.  Es zeigen sich Vergiftungserscheinungen und es kommt zu einer Leberschädigung. Manchmal ist auch eine Schädigung durch endogene Gifte möglich, das heißt durch gestörte Ausscheidung vergiftet sich das Tier durch eigene  Stoffwechselabbauprodukte.

Eine zu fettreiche Ernährung und Übergewicht lösen häufig Leberdegenerationen bei Katzen aus.  Als Ursache kommt auch eine Herzerkrankung, Blutstauung im Pfortader- Kreislauf, in Frage. Manchmal kommt es zur Leberschädigung durch einen Schock oder Trauma. Primärtumore bzw. Krebsmetastasen führen ebenfalls zum Leberversagen, wenn die Leber davon befallen ist. Auch bakterielle Entzündungen und Virusinfektionen( Leukose, FIP, FIV) kommen als Ursache für Lebererkrankungen in Frage. Durch Abtasten,  Bestimmung der "Leberwerte" im Blut durch eine Blutentnahme und Röntgenaufnahmen wird die Schwere der Lebererkrankung vom Tierarzt diagnostiziert.

Die Behandlung einer Leber-Erkrankung ist langwierig. Natürlich müssen neben der Lebertherapie auch die auslösenden Ursachen möglichst beseitigt werden, z.B. intensive Herztherapie, Infektionsschutz usw.. In sehr schweren Fällen kann eine stationäre Aufnahme der Katze notwendig sein um eine Intensivpflege, mit Infusionstherapie durchführen zu können. Medikamente in Form von Tabletten und/oder Injektionen werden vom Tierarzt verordnet. Da die erkrankte Leber nicht in der Lage ist  anfallendes Ammoniak ausreichend zu beseitigen, kann es zur Beeinträchtigung der Gehirnfunktion führen.  

Die Ernährung einer leberkranken Katze sollte aus einer Diät mit vermindertem Proteingehalt, sowie hochverdaulichen Fetten und Kohlehydraten bestehen und ist dringend erforderlich. Vitamingaben (B-Komplex) essentielle Eiweiß-Stoffe  (Arginin, Ornithin) und essentielle Fettsäuren unterstützen die Regeneration der Leber erheblich.

Die Diät  sollte in kleinen Futterportionen mehrmals täglich gefüttert werden, um die Leber nicht zu sehr zu belasten. Bei Lebererkrankungen hat sich die Feline Selected Protein Diet gut bewährt, das Eiweiß dieser Diät besteht ausschließlich aus Hühnerfleisch und Reis und ist sehr leicht verdaulich.  

Abschließend ist zu sagen, dass die Leber ein sehr regenerationsfähiges Organ ist. Bei guter medizinischer Versorgung und strenger Einhaltung der vorgeschriebenen Diät können einige Formen der Lebererkrankung gut abheilen.

 
Last update : 10.09.2017
Mail:  gabriela.wolter@isatai.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü