Free counter and web stats

Nach elf Jahren: Katze findet Besitzerin - News - Isatai´s Abessinier

Isatai´s  Abessinier
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nach elf Jahren: Katze findet Besitzerin

Herausgegeben von Klaus Wolter in Allerlei · 1/10/2014 15:14:22

Über ein Wiedersehen nach elf Jahren hat sich vor wenigen Wochen eine in Ampass lebende Deutsche riesig gefreut. Ihre vor elf Jahren entlaufene Katze „Pepsi“ tauchte völlig unerwartet auf - dank der Tierschutzorganisation „TASSO“.

Vor elf Jahren lebte Kyra Strogalski noch mit ihrer Katze in Oberhausen in Deutschland. Während einer Urlaubsreise der Besitzerin gab sie das abenteuerlustige Tier damals in die Obhut ihres Onkels. Dem entlief Pepsi allerdings und verschwand spurlos. Da Familie Strogalski nie wieder etwas von ihrer Katze hörte, ging sie schweren Herzens davon aus, dass sie ein neues Zuhause gefunden oder ihren Ausflug nicht überlebt hatte.

Besitzerin konnte es kaum fassen

Heuer im Sommer tauchte Pepsi dann völlig überraschend in einer Tierarztpraxis in Oberhausen auf. Sie wurde dort abgegeben. Weil das Tier bei der darauf spezialisierten Tierschutzorganisation „TASSO“ registriert war, konnte die Besitzerin nach elf Jahren ausgeforscht werden.

Als Kyra Strogalski diesen Sommer nichts ahnend in Ampass bei Innsbruck den Telefonhörer abhob, traute sie ihren Ohren nicht: „Hallo, hier ist TASSO, Ihre Katze Pepsi wurde gefunden“, hieß es am anderen Ende der Leitung. „Wir haben es gar nicht fassen können. Elf Jahre, so eine lange Zeit. In gewisser Art und Weise schließt man mit dem Thema ab. Gefreut haben wir uns aber trotzdem riesig, obwohl doch alles sehr unwahr erschien“, beschreibt Kyra Strogalski ihre Gefühle.



Pepsi lebt jetzt in Tirol

Nach dem Anruf von TASSO machten sich Kyra Strogalskis Eltern in Deutschland sofort auf den Weg nach Oberhausen in die Tierarztpraxis, in der Pepsi abgegeben worden war. Was genau Pepsi in all den Jahren erlebt hat, wird wohl für immer ihr Geheimnis bleiben. Sie scheint sich jedoch in der Umgebung aufgehalten zu haben, denn die Praxis befindet sich ganz in der Nähe der Wohnung, aus der sie vor fast elf Jahren das Weite suchte.

Pepsi ist mittlerweile nach Österreich zu Kyra Strogalski gezogen und fühlt sich bei ihrer „alten“ Familie in ihrem „neuen“ Zuhause pudelwohl. „Man sollte niemals nie sagen und die Hoffnung nie aufgeben. Wie man sieht, sind Wunder doch möglich“, gibt Kyra Strogalski allen Haltern vermisster Tiere mit auf den Weg.



Last update : 10.09.2017
Mail:  gabriela.wolter@isatai.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü